Rhabarberkuchen

Endlich ist Rhabarberzeit! Ich habe ja das Gefühl, Rhabarberkuchen liebt man oder hasst man, dazwischen scheint es nichts zu geben… Vielleicht liegt das daran, dass Rhabarber eigentlich ein Gemüse und kein Obst ist?! Für alle Liebhaber habe ich hier das ultimative Rezept für „Rhabarberkuchen mit Baiserhaube“

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Zutaten und Zubereitung

Los geht´s mit der Vorbereitung, den Eischnee brauchst du zuletzt, aber ich schlage ihn immer zuerst, weil er nur mit 100% sauberen Rührbesen richtig steif wird. Zum Testen einfach mal den Rührbecher umstülpen 😉

  • 3 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, 100g Zucker hinzufügen und kalt stellen
  • 3-4 Stangen Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. Ich habe die ganz groben Fäden entfernt. Das ist aber Geschmackssache. Du kannst den Rhabarber auch komplett schälen.
  • Nun den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Dann den Rührteig zubereiten:

  • 250g Margarine
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Ei
  • 250g Mehl, ich verwende immer Dinkelmehl Typ 630
  • 2 gehäufte Teelöffel Backpulver

Den Teig in einer Springform mit 26cm Durchmesser verteilen und den Rhabarber darauf geben. Hier im Bild ist etwas zu viel Rhabarber in der Mitte. Grundsätzlich sollte dort weniger Rhabarber sein als am Rand, dann wird der Kuchen später nicht so matschig… Ich lege den Boden der Springform übrigens bei allen Kuchen mit Backpapier aus, damit sich der Kuchen nach dem Backen leichter lösen lässt.

Jetzt backst du den Kuchen vor, damit der Teig bereits komplett gart und der Rhabarber weich wird. Das dauert etwa 40 Minuten. Nach dieser Zeit einfach mit einem Stäbchen in den Teig stechen. Bleibt noch Teig daran kleben, ist der Kuchen  noch nicht fertig. Nun das steif geschlagen Eiweiß auf dem Kuchen verteilen und weitere 8 Minuten backen.

Ich bleibe in dieser Zeit fast unterbrochen vor dem Ofen stehen und betrachte mein Werk. Schon ein oder zwei Minuten zu lange können die Baiserhaube verbrennen und den Kuchen völlig ruinieren. So sollte dein Rhabarbekuchen aussehen, wenn er fertig ist:

Golden gebräunt, hmmmm! Verlinkt beim Creadienstag und den DienstagsDingen.

Mehr Neuigkeiten gibt es hier:

2 Gedanken zu „Rhabarberkuchen

  1. Oh wie lecker…
    Ich liebe Rhabarberkuchen, aber leider bin ich die einzige in unserem Haushalt. Ich werde mir das Rezept ausdrucken und von der Hälfte der Menge einen Minikuchen nur für mich backen ;O))
    Danke für das Rezept
    Liebe Grüße
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.