DIY Anhänger aus Modelliermasse

Moin aus dem sonnigen Norden! Wie einige von euch sicher schon neulich auf auf Instagram gesehen haben, habe ich mit lufthärtender Modelliermasse gearbeitet. Mit wenig Material und Werkzeug lassen sich echt tolle Ergebnisse erzielen. Aber sieh selbst:

Material

Eine Arbeitsunterlage, dazu eine Rolle zum Ausrollen, außerdem Ausstechformen und Silikonstempel, vielleicht noch ein Messer zum Bearbeiten der Kanten und einen Pinselstiel oder etwas Ähnliches zum Durchstechen der Aufhängungen. Dazu natürlich lufthärtende Modelliermasse. Ich habe weiße gekauft und mich beim Öffnen der Packung ehrlich gesagt geärgert, dass sie nicht „richtig weiß“ war. Das hatte sich dann aber nach dem Trocknen erledigt 😉 Je nachdem , wie du deine Anhänger weiter verwenden möchtest, brauchst du noch Farbe zum Anmalen, Bänder zum Aufhängen, kleine Äste zum Anbinden oder Mobileringe oder oder oder…

So habe ich es gemacht

Das eigentliche Herstellen der Anhänger ist wirklich einfach. Du rollst die Masse portionsweise aus und verzierst sie mit den Stempeln. Dabei habe ich von innen nach außen gearbeitet, so lassen sich die Stempel am besten platzieren. Das Foto ist im ersten Durchgang entstanden, meine erste Serien von Anhängern ist deswegen nicht gleichmäßig dick.

Dann stichst du mit den Ausstechern die hübschesten Segmente aus und legst sie zum Trocknen. Zwischendurch habe ich immer mal wieder nachgesehen, wie meine Werke gerade so aussehen und sie immer mal wieder umgedreht, damit sich die Ränder nicht hoch biegen.

Nach etwa 24 Stunden sind deine Anhänger dann komplett trocken. Ich habe festgestellt, dass die Masse sehr ergiebig ist. Mit der 500g Packung hätte ich bestimmt Dekorationen für alle Fenster des Hauses ausstechen können… Aber für den Rest des Materials habe ich schon eine neue Idee, die ich sicher auch hier im Blog zeigen werde. Nach dem Trocknen kannst du die Kanten noch ein wenig mit Sandpapier verschönern, wenn das Ausstechen nicht 100%ig geklappt hat. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die fertigen Formen mit Farbe zu bearbeiten. Ich habe dafür meine kleinen Stempelkissen verwendet. Einfach über den Anhänger gewischt und fertig! Der Farbauftrag ist hierbei nicht völlig gleichmäßig und erreicht logischerweise auch nur die erhabenen Stellen, das hat einen besonderen Charme.

Was mache ich mit den fertigen Anhängern?

Anhängen! Also als Dekoration für Türen oder Fenster.

Oder wie hier als Geschenkanhänger.

Wobei ich diese Anhänger nicht als klassische Geschenkanhänger beschriftet habe, sondern sie wirklich nur Dekoration sind. Damit der Beschenkte sie später auch irgendwo aufhängen kann.

Verlinkt bei Handmade on tuesday und creadienstag

 

Mehr Neuigkeiten gibt es hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.