Gugelhupf

Freitag ist bei mir ja in den allermeisten Fällen Backtag. So auch in dieser Woche mit einem schönen Marmorkuchen als Gugelhupf. So ein Marmorkuchen ist schnell gebacken und genau der richtige Kuchen für den „Alltag“. Wenn ich einfach mal Hunger auf Kuchen habe, für besondere Anlässe backe ich dann doch eher aufwändiger…

Du brauchst

  • 250 gr Butter oder Margarine
  • 200 gr Zucker
  • etwas Vanille Aroma oder 1 Tütchen Vanillin-Zucker
  • 5 Eier oder die passende Menge Ei-Ersatz, z.B. 5 EL Sojamehl mit 9 EL Mineralwasser
  • 500 gr Mehl, ich verwende Dinkelmehl Typ630
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 ml Milch / Pflanzenmilch
  • 3 EL Back-Kakao
  • noch mal etwa 50 EL Milch / Pflanzenmilch

Zunächst die Gugelhupfform einfetten mit mit Paniermehl ausstreuen. Dann aus allen Zutaten außer dem Kakao und der zweiten angegebenen Milch den Rührteig zubereiten. Etwa die Hälfte des Teiges in die Form geben und den Rest mit dem Kakao und der Milch Verrühren. Die zweite Teighälfte ebenfalls in die Form füllen und mehr oder weniger vermischen. Den Kuchen bei 160° Umluft etwa 50 Minuten backen. Dann mit einem Stäbchen die Garprobe machen: rein piksen, bleibt das Stächen sauber ist er gar, haften noch Teigreste daran braucht er noch eine Weile. In diesem Fall musst du die Kuchenform eventuell abdecken, damit dein Kuchen nicht zu dunkel wird. Nach dem Backen lasse ich den Kuchen etwa 10 Minuten ruhen, bevor ich ihn auf ein Kuchengitter stürze. Wenn du es ganz schokoladig magst, kannst du den Gugelhupf nach dem kompletten Abkühlen noch mit Kuvertüre überziehen. Dafür schmelze ich 100 gr Kuvertüre mit einem Esslöffel Margarine oder Butter und pinsele die Masse auf den Kuchen. Am besten schmeckt dieser Kuchen übrigens zu einer schönen Tasse Kaffee auf der Terrasse im Sonnenschein 🙂 Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit viel Zeit für schöne Dinge!

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Ein Gedanke zu „Gugelhupf

Kommentar verfassen