#FÜNFFRAGENAMFÜNFTEN

Fünf Fragen am fünften – April Edition

Meine Beitrag zur Monatskolumne von luziapimpinella. Fünf Fragen, die mich dazu gebracht haben über Dinge nachzudenken, auf die ich sonst nicht gekommen wären. Außerdem ist es super spannend zu erfahren, was Nic selbst und die anderen Blogger aus dem Link-Up so denken!

1. Mit welchen berühmten Persönlichkeiten würdest du gerne mal eine wilde Party feiern?

 Die erste Frage scheint in diesem Monat schon die schwierigste zu sein! Ein wilde Party würde ich wohl am liebsten mit meinen Freunden feiern 😉 Sonst vielleicht mit Musikern, deren Musik ich echt gerne mag.

2. Singst du laut im Auto, wenn du allein unterwegs bist?

Ja! Ganz oft und manchmal singe ich sogar in Begleitung, das führt nicht immer zu Begeisterungsstürmen *komisch*

3. Gibt es Sprüche oder Redewendungen, die ihr regelmäßig benutzt? Wenn ja, welche?

Das ist wieder die Frage, die eher an die Leute in meiner Umgebung gestellt werden sollte…Was mir dazu einfällt ist, dass ich ganz oft „So!“, sage, wenn ich bereit bin, mich einem neuen Thema zuzuwenden. Da wurde mir schon gesagt, wenn ich das sage „kommt immer was.“

4. Glaubst du, dass es Menschen mit einer grundsätzlich positiven oder auch grundsätzlich negativen Aura gibt?

Ja, gemessen an meinen Empfindungen, wenn ich mit jemandem zusammen bin, auf jeden Fall. Es gibt Leute, von denen etwas unbestimmt Positives oder Negatives ausgeht. Bei der zuerst genannten Gruppe fühle ich mich nach gemeinsam verbrachter Zeit immer gut. Egal bei welcher Unternehmung, egal welches Gesprächsthema, hinterher geht es mir gut. Umgekehrt gibt es Personen, die mich runter ziehen. Auch bei denen ist es irrelevant, worüber geredet wurde oder was wir unternommen haben, hinterher bin ich immer „gebügelt“. Die logische Konsequenz wäre nun, die ermüdenden Kontakte einfach einzustellen. Leichter gesagt als getan, das Leben ist bekanntlich kein Wunschkonzert!

5. Was machst du meistens um drei Uhr nachmittags?

Auf diese Frage habe ich keine eindeutige Antwort, dafür ist mein Leben wohl zu unvorhersehbar. Wenn ich zu Hause bin, räume ich bestimmt gerade die Spülmaschine aus. Vielleicht bin ich auch gerade auf dem Sprung um irgendwo hin zu fahren, wochentags triffst du mich vielleicht im Supermarkt oder in der Bücherei. Am Wochenende könnte ich auch auf irgendeinem Sportplatz sein oder auch in Bremen oder Hamburg. Das variiert je nach Wochentag und Jahreszeit. Falls ich unterwegs eine Kaffeepaus mache, habe ich am liebsten was Süßes dazu. So wie neulich in Amsterdam: eine dicke Waffel mit Schokoladenüberzug und Kekskrümeln*hhmmm*

 

 

Mehr Neuigkeiten gibt es hier:

3 Gedanken zu „#FÜNFFRAGENAMFÜNFTEN

    1. JA! Das ist eine dicke Waffel mit Schokoglasur und einem Oreo. Ich hatte das nachmittags gegessen und war satt bis zum nächsten Morgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .