#fünffragenamfünften

Fünf Fragen am Fünften – MÄRZ Edition

Eine neue Monatskolumne von luziapimpinella. Fünf Fragen, die mich dazu gebracht haben über Dinge nachzudenken, auf die ich sonst nicht gekommen wären. Außerdem ist es super spannend zu sehen, was Nic selbst und alle anderen Blogger aus dem Link-Up so denken!

1. Wenn du ein Gericht zum Essen wärst, was wärst du dann?

Bestimmt wäre ich ein Kuchen oder eine andere Süßspeise, möglicherweise etwas mit Frucht und Creme. Wenn ich die Wahl hätte, möchte ich keine Fleischgericht sein und keine Pastinake!

2. Welches Buch oder welche Bücher liebst du so sehr, dass die es / sie mehr als einmal gelesen hast?

Bücher, die mich nicht 1000% überzeugen hebe ich nicht auf. Ich verschenke sie üblicherweise, weil Regalplatz schließlich ein kostbares Gut ist. Außerdem lese ich tatsächlich nur Bücher aus Papier, mit E-Readern kann ich mich nicht anfreunden. Immer wieder lese ich die Bücher von Erich Kästner. Die Kinderbuchklassiker mag ich nach wie vor: „Emil und die Detektive“, „Das doppelte Lottchen“ und „Pünktchen und Anton“ kann ich immer wieder lesen. Dann sind da noch Erwachsenen-Bücher von ihm, die mich auch immer wieder anziehen. „Die lyrische Hausapotheke“, „Fabian“ und „Drei Männer im Schnee“ haben einen festen Platz im Regal. Dann mag ich noch die Harry-Potter-Reihe im Original. Von vielen der genannten gibt es ja auch Verfilmungen und da gibt es dann für mich große Unterschiede: die uralt Filme nach den Büchern von Kästner finde ich genauso großartig wie die Bücher. Die Harry-Potter Verfilmungen mag ich gar nicht leiden.

3. Entschuldigst du dich zu oft?

Die Frage müsste eher an die Menschen in meiner Umgebung gehen 😉 Allerdings hat man mir schon gesagt, ich solle mich nicht dauernd bedanken…

4. Wann und über was hast du das letzte Mal laut gejubelt?

Das weiss ich ganz genau: am 11.2. bei der Fussball Bezirksmeisterschaft in Uelzen.

5. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wo würde deine nächste Reise hingehen und wie würde sie aussehen?

Wenn das Reisebudget unerschöpflich wäre würde ich wahrscheinlich jedes zweite oder dritte Wochenende wegfahren. Ich würde immer unterschiedliche Leute zu unterschiedlichen Zielen einladen. Die Idee stammt aus Erfahrungen in der Vergangenheit: ich war z.B. schon sehr oft in Amsterdam. Mit meinem Mann sieht die Stadt ganz anders aus als mit meinen Eltern, oder ein paar Freundinnen. Auf jeden Fall müssten es Städtetrips sein, gerne auch Kreuzfahrten. Mit Strandurlaub bin ich bereits nach ein paar Stunden „fertig“, das ist mir einfach zu langweilig.

Städtereise nach Amsterdam

Da werde ich bald schon wieder sein *hachz*

Mehr Neuigkeiten gibt es hier:

3 Gedanken zu „#fünffragenamfünften

  1. Liebe Miriam,
    ich habe gerade deinen Blog über die Aktion bei Luzia gefunden und bin gleich hängengeblieben! Ich mag deine DIY Sachen sehr gern und möchte gerne ein paar mit meiner Tochter nachmachen. Bin gespannt wie es klappt!
    Viele Grüsse aus Frankfurt in den Norden,
    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.