Kleiderbügel aufpeppen

Hast du hübsche Kleiderbügel an der Garderobe oder im Schrank? Bislang hatte ich weiße und hölzerne, dazu ein paar mit dieser rutschfesten Gummibeschichtung für Kleider. Besonders schön sind die alle nicht. Damit ist jetzt Schluss. Kleiderbügel aufpeppen ist angesagt!

Bügel fertig

Mit ein paar Stoffresten und Kleber für Serviettentechnik entstehen ganz schnell individuelle Schmuckstücke. Gearbeitet habe ich auf einem alten Pappkarton als Unterlage.

Material

So wird´s gemacht

Zunächst habe ich meinen Stoffrest in etwa 2cm breite Streifen geschnitten, pro Bügel sind 150cm lange Steifen nötig. Dabei ist es egal, ob die Länge am Stück ist oder in Einzelteilen. Ein Hinweis noch zur Stoffauswahl: Mein großes Blumenmuster gefällt mir verarbeitet am besten. Das ergibt einen schönen „verschlissenen“ Look. Die kleinen Muster wirken dagegen recht ordentlich, fast schon zu ordentlich für ein Upcycling-Projekt 🙂 Mit dem Pinsel etwas Kleber auf den Bügel aufgetragen und den ersten Stoff angedrückt.

Anfang

So arbeitest du dich Stück für Stück voran. Am Aufhänger in der Mitte den Streifen etwas zurecht zupfen, dass der Stoff sich gut darum herum legt.

Aufhänger

Über eventuell abstehende Fäden und die Enden des Bügels kannst du später noch etwas mehr Klebstoff streichen, damit nichts mehr absteht. Nach einigen Stunden war der neue Bügel dann einsatzbereit.

Bügel hängend

Mehr bunte Dinge wie immer beim Creadienstag

Mehr Neuigkeiten gibt es hier:

2 Gedanken zu „Kleiderbügel aufpeppen

  1. Ohhh, die sehen ja zauberhaft aus, und viel zu schade, um sie zu benutzen, bzw. um Sachen darüber zu hängen, (lach!) Aber es stimmt: man hat oft so viele verschiedene Bügel im Schrank hängen, da kommt die Idee wirklich wie gerufen.
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.