Lesezeichen DIY

Ich habe nie genug Lesezeichen, irgendwo liegt immer ein Buch mit aufgeschlagenen Seiten und ich fürchte jemand könnte es zuklappen. Dann ist meine Häkelanleitung verblättert, ich weiß nicht mehr, welche niederländischen Vokabeln als nächstes an der Reihe sind oder in welchem Romankapitel ich gerade war. Damit ist jetzt Schluss!

In Gebrauch

…und so geht`s:

Angefangen habe ich mit meinem Glas voller Webbandreste und unterschiedlichen Anhängern. Bunte Motiv-Büroklammern eignen sich gut um sie sie direkt auf die Seite zu stecken, die du zuletzt gelesen hast.

Material

Dafür einfach ein Webband als Schlaufe an der Büroklammer befestigen, fertig.

Details für die Schlaufe

Die klingelnde kleine Eule habe ich ebenso verbunden. Noch einfacher: gewachste Baumwollkordel (oder anderes Band) zuschneiden und einen Knoten ans Ende machen. Dann eine Perle auffädeln und wieder einen Knoten machen. Am anderen Ende einen Knoten mit etwas Abstand zum Ende der Kordel machen, mehrere Perlen auffädeln und mit einem letzten Knoten absichern. Diese Methode hat den Vorteil, dass das Lesezeichen nicht noch oben wegrutschen kann, eignet sich also besonders gut für „unterwegs-Leser“.

Lesezeichen

verlinkt mit vielen anderen schönen Dingen beim creadienstag.

Mehr Neuigkeiten gibt es hier:

Ein Gedanke zu „Lesezeichen DIY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.