Schöner spülen mit gestrickten Spüllappen

Vor längerer Zeit habe ich im Buchladen ein Buch entdeckt, in dem sich ausschließlich gestrickte und gehäkelte Spültücher befinden. „Seltsam“, denke ich und stelle es zurück ins Regal. Einige Zeit später kaufe ich ein Buch mit unterschiedlichen Wollprojekten und was begegnet mir wieder? Richtig, ein Spüllappen…Sie verfolgten mich quasi, also habe ich sie ausprobiert.

Während ich so strickte, befragte ich meine Wollconnection: „Jaaaa, kenne ich“ „Die sind gut“ „Hat meine Mutter früher gemacht“ hieß es da. Herkömmliche Spültücher waren für mich immer Wegwerfartikel *schäm, das Ökogewissen…*  Häkeln kann sie übrigens auch! Ob selbstgemachte länger halten??? Ja! Mein 6 Wochen Test bestätigt dies eindeutig. Nicht verschweigen darf ich bei diesem Thema allerdings, dass ich nur ( noch ) Geschirr kaufe, dass spülmaschinenfest ist. Aber den Tisch muss ich ja trotzdem mal abwischen und auch meine silberne Gebäckzange spüle ich mit der Hand. Gleichzeitig punkten sie optisch, das macht sie dann endgültig zum Testsieger 🙂 Und ab damit zum creadienstag!

Spülllappen

Mehr Neuigkeiten gibt es hier:

7 Gedanken zu „Schöner spülen mit gestrickten Spüllappen

  1. Ich spüle ja nur mit Luffa-Schwamm – und zum Abwischen hab ich Mikrofasertücher – die halten ja auch ewig – aber wenn die irgendwann mal kaputt sind – dann häkel ich auch Spüllappen 🙂 LG

  2. gehäkelt aus Baumwolle sieht das richtig schick aus !

    bei mir werden alte Geschirrhandtücher zu Spüllappen verarbeitet
    die kommen regelmäßig in die Waschmaschine, halten ewig und sind nicht so dick
    aber vielleicht sollte ich die gesammelten Baumwollreste ja auch mal entsprechend nutzen

    lieben Gruß
    Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.